Hinweis: Die Justizakademie des Landes Brandenburg hat seine Internet-Seiten auf barrierefreien Zugriff optimiert und verwendet deshalb standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Weitere Informationen finden Sie hier.

Justizakademie

Datenschutzhinweise

Abk. = Erklärung erscheint, wenn Maus auf Abkürzung zeigt

Rückblick und Vorschau

Rückblick und Vorschau:

Die Justizakademie freut sich auf die Festveranstaltung am 14. Juni 2018 aus Anlass ihres 25-jährigen Bestehens

 

Warum sollte es der Justizakademie anders ergehen, als allen anderen Justizeinrichtungen in den neuen Bundesländern. Auch wir sind in die Jahre gekommen und blicken auf ein viertel Jahrhundert zurück – 25 Jahre Justizakademie des Landes Brandenburg.

ausführlicher Text

Stand: 14.06.2018

Fachtagung „Strafverfolgung von Tötungsdelikten“ der Justiz, Polizei und Gerichtsmedizin in der Justizakademie

Fachtagung „Strafverfolgung von Tötungsdelikten“ der Justiz, Polizei und Gerichtsmedizin in der Justizakademie 

Thema „Erkenntnisgewinn durch die Untersuchung von Pflanzen-, Tier- und geologischen Spuren“.

 

Traditionell fand in den Osterferien vom 4. bis 05. April 2018 an der Justizakademie des Landes Brandenburg in Königs Wusterhausen die jährliche gemeinsame Arbeitstagung der Justiz und Polizei des Landgerichtsbezirks Frankfurt (Oder) statt.

Nachdem in den vergangenen Jahren phänomenologische Aspekte bei der Bearbeitung von Tötungsdelikten betrachtet wurden, stand diese Mal wieder die Kriminaltechnik im Vordergrund -  Thema war der „Erkenntnisgewinn durch die Untersuchung von Pflanzen-, Tier- und geologischen Spuren“.

Auch wenn die zunehmende Digitalisierung der Gesellschaft spürbaren Einfluss auf die Ermittlungsmethoden und den Erkenntnisgewinn haben, erschien es uns wichtig, mit der Veranstaltung zu betonen, dass bei Tötungsdelikten primärer Informationsträger weiterhin immer der Verstorbene selbst sowie der Ereignisort sein werden. Vor diesem Hintergrund gelang es uns, äußerst fachkompetente Referenten zu gewinnen, welche einen Eindruck von der Vielfalt dieser Erkenntnismöglichkeiten gaben.

ausführlicher Text

Stand: 14.06.2018

Europäische Gäste in der Justizakademie diskutieren über moderne Methoden der Justizaus- und -fortbildung

Europäische Gäste in der Justizakademie diskutieren über moderne Methoden der Justizaus- und -fortbildung

 

Vom 27. bis 28. März 2018 war die Justizakademie des Landes Brandenburg zum wiederholten Male Gastgeberin für eine europäische Tagung des European Judicial Training Network (EJTN). Das Netzwerk ist die wichtigste Plattform und Förderer für die Ausbildung und den Austausch von Wissen der europäischen Justiz. Es vertritt die Interessen von über 120.000 europäischen Richterinnen und Richtern, Staatsanwältinnen und Staatsanwälten und Justizausbildern in ganz Europa.

ausführlicher Text

Stand: 14.06.2018

Justizakademie Brandenburg unterstützt kosovarische Justizakademie

Justizakademie Brandenburg unterstützt kosovarische Justizakademie

Wie bereits im Frühjahr an dieser Stelle berichtet, besuchte am 15. Februar 2017 eine Delegation der obersten Justizvertreter des Kosovo unter Leitung  des Präsidenten des kosovarischen Obersten Gerichts und des kosovarischen Generalstaatsanwalts die Justizakademie in Königs Wusterhausen. Dieser Informationsbesuch fand im Rahmen des EU-Twinning-Projekts “Further support to legal education reform” zur Unterstützung einer Reform des justiziellen Bildungssystems im Kosovo statt. Bei diesem Projekt handelt es sich um eine deutsch-niederländische Koproduktion zwischen der Deutschen Stiftung für Internationale Rechtliche Entwicklung (www.irz.de) und dem niederländischen Center for International Legal Cooperation (www.cilc.nl). Das Projekt hat am 1. Februar 2016 begonnen und sieht eine Laufzeit von 30 Monaten vor. Kosovarischer Projektpartner ist das (ehemalige) Kosovo Judicial Institute (KJI), das seit dem 24. Februar 2017 in eine Justizakademie (Kosovo Judicial Academy) umbenannt worden ist (www.igjk.rks-gov.net/en/home). Im Großen und Ganzen konzentriert sich dieses Projekt zum einen auf die berufliche Aus- und Fortbildung von Richterinnen und Richtern, Staatsanwältinnen und Staatsanwälten und weiteren Justizdiensten (Komponente 1) und zum anderen auf die Transformation des (ehemaligen) kosovarischen Rechtsinstituts in eine Justizakademie (Komponente 2). Der Formalakt zur Gründung der neuen Justizakademie Kosovo fand dann auch nur neun Tage nach dem Aufenthalt der kosovarischen Delegation in Königs Wusterhausen statt.

ausführlicher Text

Stand: 10.11.2017

3.Personalrätekonferenz

Personalräte empfangen Politiker

Rechtspolitiker des Landtags Brandenburg diskutieren über die Zukunft der Justiz in der Justizakademie Königs Wusterhausen


Am 23.10.2017 diskutierten vor Vertreterinnen und Vertretern aller Personalräte der Landesjustiz Brandenburgs Stefan Ludwig (Die Linke), Minister der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz, MdL Barbara Richstein, Fraktion der CDU und ehemalige Justizministerin des Landes Brandenburg und MdL Benjamin Raschke, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen über die Ausgestaltung der Justizlandschaft im Land Brandenburg im Jahr 2030.

ausführlicher Text

Stand: 07.11.2017

11. Sozialrichtertagung

11. Sozialrichtertagung

Am 28. und 29. September 2017 fand in der Justizakademie des Landes Brandenburg in Königs Wusterhausen die 11. Tagung des gemeinsamen Landessozialgerichts der Länder Berlin und Brandenburg statt. An ihr haben rund die Hälfte aller Richterinnen und Richter der Sozialgerichtsbarkeit dieser Länder teilgenommen. Damit war diese Tagung mit rund 150 Anmeldungen erneut die größte Tagung, die die Justizakademie im laufenden Geschäftsjahr zu stemmen hatte. Dies ist ihr wieder hervorragend gelungen. Dank eines immensen Organisationsaufwandes und einer sehr gewissenhaften Vorbereitung verlief die Tagung reibungslos und erfolgreich. Selbst eine kurzfristig anberaumte und zeitgleich stattfindende weitere Großveranstaltung und die hieraus insbesondere im Hinblick auf die Versorgung der Teilnehmer resultierenden Herausforderungen wirkte sich Dank des professionellen Managements der Justizakademie nicht nachteilig auf die Tagung des Landessozialgerichts aus. Mit der reibungslosen Durchführung der Tagung des Landessozialgerichts haben der Direktor der Justizakademie und sein Team ihre Leistungsfähigkeit wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

ausführlicher Text

Stand: 07.11.2017

Soziale Dienste der Justiz im Land Brandenburg – Intensive modulare Fortbildung für den Umgang mit gewaltbereiter/gewalttätiger Klientel

Soziale Dienste der Justiz im Land Brandenburg – Intensive modulare Fortbildung für den Umgang mit gewaltbereiter/gewalttätiger Klientel

Die Sozialen Dienste der Justiz sind ein wichtiger Teil der ambulanten Strafrechtspflege im Land Brandenburg. Rund 100 Sozialarbeiter/innen sind in den Fachbereichen Bewährungshilfe/Führungsaufsicht, Gerichtshilfe und Täter-Opfer-Ausgleich tätig.

Im Fachbereich Bewährungshilfe/Führungsaufsicht sind die Sozialarbeiter/innen für über 3.700 Probanden zuständig. Ein Teil dieser Probanden wurde aufgrund von Gewaltdelikten verurteilt. Unter Einbeziehung der Sozialarbeiter/innen wurde daher die Idee einer intensiven Fortbildung zu diesem wichtigen Thema entwickelt.

ausführlicher Text

Stand: 15.10.2017

Modulare Fortbildung für den mittleren Justizdienst der Staatsanwaltschaften im Land Brandenburg

Modulare Fortbildung für den mittleren Justizdienst der Staatsanwaltschaften im Land Brandenburg

 

In Abstimmung mit dem Generalstaatsanwalt des Landes Brandenburg organisiert die Justizakademie im Zeitraum von März bis November 2017 für den mittleren Justizdienst der Staatsanwaltschaften im Land Brandenburg eine modulare fachliche Fortbildung. An der Modulreihe nehmen ca. 25 Bedienstete aus allen vier Staatsanwaltschaften des Landes teil. Für das Jahr 2018 ist eine zweite Auflage dieses Weiterbildungsangebots für weitere Interessentinnen und Interessenten geplant.

ausführlicher Text

Stand: 26.04.2017

Justizakademie des Landes Brandenburg – Gastgeberin für ausländische Partner im europäischen Justiznetzwerk

Justizakademie des Landes Brandenburg – Gastgeberin für ausländische Partner im europäischen Justiznetzwerk

 

Die letzten Monate waren für die Justizakademie wieder durch zahlreiche Aktivitäten im europäischen Kontext geprägt. Hierbei ging es sowohl um bilaterale als auch um multilaterale europäische Verbindungen und Kontakte. Gefragt ist die Justizakademie bei europäischen und internationalen Justizfachleuten und Gästen zum einen wegen ihrer inhaltlichen Kompetenzen in Justizbildungsangelegenheiten, zum anderen auch wegen der modernen und guten Rahmenbedingungen auf dem Campus des Aus- und Fortbildungszentrums in Königs Wusterhausen (AFZ KW). Letztlich sprechen auch die exzellente Verkehrsanbindung und die Hauptstadtnähe potentielle Interessenten an.  

ausführlicher Text

Stand: 26.04.2017

Informationsbesuch einer hochrangigen chinesischen Delegation

Informationsbesuch einer hochrangigen chinesischen Delegation

Am 18. Oktober 2016 besuchten 23 hochrangige Vertreterinnen und Vertreter der Justiz Chinas die Justizakademie und den Campus des Aus- und Fortbildungszentrums in Königs Wusterhausen. Die Delegation wurde von Frau Jia Liqun, Direktorin der Abteilung der gerichtlichen Prüfung des chinesischen Justizministeriums, geleitet. Der Delegation gehörten weitere leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des chinesischen Justizministeriums, aber auch Direktorinnen und Direktoren und andere Führungskräfte aus justiziellen Institutionen der Provinzen Chinas an.

ausführlicher Text

Stand: 02.11.2016

2. Personalrätekonferenz

2. Personalrätekonferenz der Justiz zum Thema „Führungskultur und Mitbestimmung“

Nach 2015 veranstaltete die Justizakademie gemeinsam mit Hauptpersonalrat (HPR) beim Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz (MdJEV) in den Herbstferien in der Zeit vom 20. bis 21. Oktober 2016 eine 2. Personalrätekonferenz der Landesjustiz. Eingeladen waren alle Angehörigen der örtlichen Personalräte sowie Mitglieder der Stufenvertretungen aus den verschiedenen Geschäftsbereichen der Justiz im Land Brandenburg. Der Einladung waren in diesem Jahr insgesamt 83 Interessierte gefolgt, die herzlich vom Vorsitzenden des HPR, Rene Blumenthal und vom Direktor der Justizakademie im großen Mehrzwecksaal des Hörsaalgebäudes begrüßt wurden.

ausführlicher Text

Stand: 01.11.2016

Jubiläums-Fachtagung für Sozialrichterinnen und Sozialrichter in Königs Wusterhausen

Jubiläums-Fachtagung für Sozialrichterinnen und Sozialrichter in Königs Wusterhausen

Seit der durch Staatsvertrag fixierten Errichtung des für beide Länder zuständigen Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg (LSG) zum 1. Juli 2005 hat sich die jährlich stattfindende gemeinsame Tagung des LSG zum wichtigsten Treffpunkt für die Sozialrichterinnen und Sozialrichter in beiden Ländern etabliert. In diesem Jahr konnte ein kleines Jubiläum begangen werden, zum zehnten Mal fand diese große Fachtagung statt. 

Seit dem Umzug der Justizakademie nach Königs Wusterhausen im Jahr 2008 ist die Akademie dank der höheren Raumkapazitäten im Vergleich zum alten Standort in Kolpin (bei Fürstenwalde) Gastgeberin dieser Veranstaltung. Die Resonanz ist seither konstant hoch, beständig über 100 Teilnehmende sorgen dafür, dass die Fachtagung jährlich die bestbesuchte Veranstaltung der Justizakademie ist.

ausführlicher Text

Stand: 01.11.2016

Festveranstaltung 25 Jahre Soziale Dienste der Justiz


Fachtag und Festveranstaltung – 25 Jahre Soziale Dienste der Justiz im Land Brandenburg

Seit 25 Jahren leisten die Sozialen Dienste der Justiz im Land Brandenburg einen wertvollen und unverzichtbaren Beitrag zur Rückfallvermeidung von Straffälligen, zu ihrer Wiedereingliederung und Resozialisierung und damit auch zur Kriminalitätsprävention. Sie tragen in vielen Fällen durch ihr engagiertes Handeln zur sozialen Befriedung statt.

ausführlicher Text

Stand: 28.10.2016

deutsch-polnisches Arbeitstreffen der Strafverfolgungsbehörden

Justizakademie Gastgeberin für ein wichtiges deutsch-polnisches Arbeitstreffen der Strafverfolgungsbehörden zur gemeinsamen Bekämpfung grenzüberschreitender Kriminalität

Im September 2016 fand eine in der Justizakademie des Landes Brandenburg organisierte Tagung große Aufmerksamkeit. Gemeint ist die aller zwei Jahre in Königs Wusterhausen stattfindende Fachtagung hochrangiger Vertreterinnen und Vertreter brandenburgischer und polnischer Staatsanwaltschaften und Polizeibehörden sowie der Grenzschutzbehörden beider Länder. Mit Blick auf diese Veranstaltung titelte bspw. die Lausitzer Rundschau „Zusammenarbeit der Polizei hat ‚europaweit Vorbildcharakter‘“. Dies trifft sicherlich zu, greift jedoch zu kurz, da mit dieser Überschrift die justizielle Seite der Zusammenarbeit zu kurz kommt. Ein Beleg dafür ist natürlich auch das seit den 90er Jahren von der Justizakademie regelmäßig veranstaltete Treffen, das auf beiden Seiten von Oder und Neiße große Wertschätzung erfährt.

ausführlicher Text

Stand: 26.10.2016

1. Personalrätekonferenz der Justiz des Landes Brandenburg

1. Personalrätekonferenz der Justiz des Landes Brandenburg

Effektive Personalratsarbeit lebt ganz wesentlich vom Gedankenaustausch und der Weitergabe von Erfahrungen in Bezug auf bereits erreichte Ziele, aber auch von der Diskussion und dem Wettstreit neuer Ideen. Doch oftmals wird das berühmte „Rad neu erfunden“, obwohl bereits Personalräte andernorts gute Lösungen gemeinsam mit den Justizverwaltungen gefunden haben. Um neuen Ideen den Weg zu bahnen, um eine bessere Vernetzung der Personalräte zu erreichen und um die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den Justizverwaltungen und Personalräten weiter zu stärken, hat die Justizakademie des Landes Brandenburg gemeinsam mit dem Hauptpersonalrat (HPR) beim Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz (MdJEV) erstmals eine landesweite Personalrätekonferenz initiiert.

Der Einladung folgten insgesamt 73 Vertreterinnen und Vertreter der örtlichen Personalräte sowie Angehörige aller Stufenvertretungen aus allen Geschäftsbereichen der Justiz im Land Brandenburg. Der Vorsitzende des HPR, Rene Blumenthal, begrüßte das Plenum.

ausführlicher Text

Stand: 27.10.2015

Gemeinsamen Tagung der Sozialrichterinnen und Sozialrichter der Länder Berlin und Brandenburg

Walter Riester auf der Gemeinsamen Tagung der Sozialrichterinnen und Sozialrichter der Länder Berlin und Brandenburg in der Justizakademie

Bereits zum 9. Mal trafen sich vom 28. bis 29. September 2015 alle interessierten Sozialrichterinnen und Sozialrichter der Länder Berlin und Brandenburg zu ihrer großen gemeinsamen Arbeitstagung. Zum 6. Mal war die Justizakademie des Landes Brandenburg gastgebend. 143 Anmeldungen lagen vor. Damit konnte sich der Direktor der Akademie, Dr. Harald Kruse, zu Beginn der Tagung nicht nur über die gefüllten Reihen in der großen Aula des Aus- und Fortbildungszentrums Königs Wusterhausen, sondern sogar über die bislang größte Fortbildungsveranstaltung in der 21-jährigen Geschichte der Justizakademie freuen.

ausführlicher Text

Stand: 22.10.2015

2. Staatsanwaltstag im Land Brandenburg

2. Staatsanwaltstag im Land Brandenburg im internationalen Kontext

Vom 14. bis 15. September 2015 fand in der Justizakademie der 2. Staatsanwaltstag im Land Brandenburg statt. An ihm nahmen Staatsanwältinnen und Staatsanwälte aus Brandenburg, aber auch aus Berlin teil. Die Konferenz hatte sich ein Rahmenthema gewählt, das im Alltag der staatsanwaltschaftlichen Dezernate in Potsdam, Frankfurt (Oder), Cottbus, Neuruppin und Berlin zwar nicht häufig  die Strafrechtspraxis beeinflusst, aber doch zunehmend in das Bewusstsein der Strafverfolger vordringt: die Internationale Strafrechtspflege.

ausführlicher Text

Stand: 22.10.2015

Hochrangige Delegation aus Asien an der Justizakademie

Hochrangige Delegation aus Asien an der Justizakademie

Die Justizakademie des Landes Brandenburg freut sich über ein zunehmendes Interesse ausländischer und international ausgerichteter Institutionen an der Einrichtung und ihrem Aufgabenprofil. Jüngstes Beispiel ist der Informationsbesuch einer hochrangigen asiatischen Delegation am 6. Mai 2015.

ausführlicher Text

Stand: 18.06.2015

Deutsch-polnisches Arbeitstreffen der Staatsanwaltschaften und Polizeibehörden

Deutsch-polnisches Arbeitstreffen der Staatsanwaltschaften und Polizeibehörden zur gemeinsamen Bekämpfung grenzüberschreitender Kriminalität in der Justizakademie in Königs Wusterhausen

Die Justizakademie des Landes Brandenburg ist seit den 90er Jahren aller zwei Jahre Gastgeber für ein Arbeitstreffen hochrangiger Vertreter brandenburgischer und polnischer Staatsanwaltschaften und Polizeibehörden sowie der Grenzschutzbehörden beider Länder. Fachlich wurde das diesjährige Treffen in der Zeit vom 4. bis 5. September 2014 wieder von der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) vorbereitet. Der Einladung des dortigen Leitenden Oberstaatsanwaltes Helmut Lange waren 40 Verantwortliche aus beiden Ländern gefolgt. Schwerpunktthema war die grenzüberschreitende Kriminalität und deren Bekämpfung und Verfolgung. Die Tagungsleitung übernahm der Leitende Oberstaatsanwalt Wilfried Lehmann als Vertreter des Generalstaatsanwaltes des Landes Brandenburg. Die Besonderheit des Treffens in der Justizakademie lag und liegt gerade darin, dass hier Polizei und Justiz an einem Tisch sitzen, um ihre Zusammenarbeit auf allen Ebenen weiter optimieren zu können.

ausführlicher Text

Stand: 10.10.2014

Erfolgreicher Hochschul- und Ausbildungsinformationstag am 29. August 2014 auch für die Landesjustiz

Erfolgreicher Hochschul- und Ausbildungsinformationstag am 29. August 2014 auch für die Landesjustiz

Die Justizakademie beteiligte sich an dem zusammen mit der Landesfinanzschule sowie der Fachhochschule für Finanzen am 29. August 2014 organisierten ersten Hochschul- und Ausbildungsinformationstag. Die intensive Vorbereitung aller Beteiligten hat sich rückblickend gelohnt.

ausführlicher Text

Stand: 09.10.2014

Projektworkshop zu bewährten Praktiken in der europäischen justiziellen Aus- und Fortbildung in Brüssel

Projektworkshop zu bewährten Praktiken in der europäischen justiziellen Aus- und Fortbildung unter Beteiligung der Justizakademie

In der Zeit vom 26. bis 27. Juni 2014 fand in Brüssel im Konferenzzentrum „Albert Borschette“ ein  Projektworkshop zu bewährten Praktiken in der europäischen justiziellen Aus- und Fortbildung statt. Der Einladung der Europäischen Kommission folgten etwa 200 Fachleute aus allen EU-Mitgliedsstaaten.

ausführlicher Text

Stand: 15.08.2014

Justizminister Dr. Helmuth Markov anlässlich der Richterrätetagung in der Justizakademie in Königs Wusterhausen

Justizminister Dr. Helmuth Markov anlässlich der Richterrätetagung in der Justizakademie in Königs Wusterhausen

In der Zeit vom 6. bis 7. März 2014 trafen sich in der Justizakademie in Königs Wusterhausen Richterräte aus der ordentlichen Gerichtsbarkeit. Der Einladung des Gesamtrichterrates beim Brandenburgischen Oberlandesgericht (GRR) folgten auch in diesem Jahr wieder mehr als 40 Richtervertreterinnen und -vertreter. Die Arbeitstagung leitete erstmals der neu gewählte Vorsitzende des Gesamtrichterrates, Christian Eicke. Der Gesamtstaatsanwaltsrat (GSR) war durch Elvira Klein vertreten.

ausführlicher Text

Stand: 28.04.2014

1. Brandenburgischer Staatsanwaltstag

Erster Brandenburgischer Staatsanwaltstag

Vom 19. bis 20. September 2013 fand in der Justizakademie der Erste Brandenburgische Staatsanwaltstag statt. Die Tagung war thematisch der grundsätzlichen Stellung der Staatsanwaltschaft und ihrer inneren Organisation – als Teil der unabhängigen Judikative – gewidmet und wurde inhaltlich durch die Generalstaatsanwaltschaft für alle interessierten Staatsanwältinnen und Staatsanwälte sowie Amtsanwältinnen und Amtsanwälte des Landes Brandenburg konzipiert. Teilnehmen konnten natürlich bloß diejenigen, die an beiden Tagen keine dienstlichen Verpflichtungen, wie Bereitschafts- und Sitzungsdienste, wahrzunehmen hatten. Der Einladung des Generalstaatsanwaltes sind ca. 60 Interessenten gefolgt.

ausführlicher Text

Stand: 15.10.2013

Tagung des Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg

Prof. Dr. Hans-Jürgen Papier, Präsident des Bundesverfassungsgerichts a. D., spricht auf der großen Tagung des Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg in der Justizakademie

Die Veranstaltung ist bereits zu einer guten Tradition geworden: Vom 9. bis 10. September 2013 trafen sich in der Justizakademie wieder Sozialrichterinnen und Sozialrichter der Länder Berlin und Brandenburg zu ihrer insgesamt 7. gemeinsamen Tagung, die letzten vier fanden in der Justizakademie in Königs Wusterhausen statt. Dieses Mal waren der Einladung der Präsidentin des Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg (LSG), Monika Paulat, über 130 Interessenten gefolgt.

ausführlicher Text

Stand: 15.10.2013

Deutsch-Chinesischer Richteraustausch

4. bis 5. September 2013: Deutsch-Chinesischer Richteraustausch 

Im Rahmen eines von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), der Robert-Bosch-Stiftung und dem Gemeinsamen Juristischen Prüfungsamt der Länder Berlin und Brandenburg organisierten Deutsch-Chinesischen Richteraustausches war eine Richterdelegation aus der Inneren Mongolei unter Leitung von FAN Junfeng, Vorsitzender Richter der 1. Strafkammer des Oberen Volksgerichts des Autonomen Gebiets Innere Mongolei zu Gast in Deutschland. Eine Station neben Stuttgart, Karlsruhe und Berlin war vom 4. bis 5. September 2013 auch die Justizakademie des Landes Brandenburg.

ausführlicher Text

Stand: 14.10.2013

Abschluss modulare Fortbildung für Bewährungshelfer

Weitere 22 Bewährungshelferinnen und Bewährungshelfer der Sozialen Dienste der Justiz geschult

Am 3. September 2013 – anderthalb Jahre nach Beginn – schlossen alle 22 Bewährungshelferinnen und Bewährungshelfer, die aus dem gesamten Land Brandenburg kamen, ihre modulare Fortbildung zum Umgang mit Sexualstraftätern erfolgreich ab. Am letzten Fortbildungstag waren neben den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und den beiden Dozenten auch Dr. Harald Kruse als Direktor der Justizakademie und Heike Kraume-Nast als Sachgebietsleiterin der Sozialen Dienste der Justiz anwesend. Im Auftrag des Präsidenten des Brandenburgischen Oberlandesgerichts wurde allen Teilnehmenden Dank und Anerkennung für den erfolgreich geleisteten Lehrgang übermittelt. Auch der Direktor der Justizakademie gratulierte herzlich zum bestandenen Lehrgang.

ausführlicher Text

Stand: 17.09.2013

Justizwachtmeisterausbildung an der Justizakademie

Erstmals seit dem Jahre 2007 fand an der Justizakademie im Sommer 2013 auf Grundlage der entsprechenden Ausbildungsordnung wieder ein 4-wöchiger fachtheoretischer Lehrgang für Justizwachtmeister im Land Brandenburg statt. Daran nahmen 18 Justizbeschäftigte teil, davon 16 aus der ordentlichen Gerichtsbarkeit und zwei aus der Staatsanwaltschaft. Die Lehrgangsleitung oblag dem Direktor der Justizakademie Der Theorielehrgang ist wichtiger Bestandteil der insgesamt 6-monatigen Gesamtausbildung, die über das Brandenburgische Oberlandesgericht organisiert wird.

ausführlicher Text

Stand: 19.08.2013

Qualitätsentwicklungsprojekt für die Bewährungshilfe

Qualitätsentwicklungsprojekt für die Bewährungshilfe im Land Brandenburg startet in die Implementierungsphase

Nach dreijähriger Projektzeit ist es nun soweit:  Das im April 2010 begonnene Qualitätsentwicklungsprojekt zur risikoorientierten Bewährungshilfe unter wissenschaftlicher Begleitung von Prof. Dr. Wolfgang Klug, Kath. Universität Eichstätt/Bayern, wird ab 1. Mai 2013 in die Implementierungsphase (praktische Erprobungsphase) überführt.

ausführlicher Text

Stand: 25.04.2013

12.03.2013 - Eröffnung der Austellung "Juristinnen in der DDR"

Bis voraussichtlich 9. Juni 2013 wird durch die Justizakademie eine interessante Ausstellung im Seminargebäude des Aus- und Fortbildungszentrums Königs Wusterhausen (AFZ KW) gezeigt.

_______________________________________________

Am 12. März 2013 ist in der Justizakademie des Landes Brandenburg die Ausstellung „Juristinnen in der DDR“ mit einer Veranstaltung eröffnet worden.

ausführlicher Text

Stand: 02.04.2013

29. Januar 2013 - Strafvollstreckungsseminar mit der Bremer Generalstaatsanwältin

Am 29. Januar 2013 fand in der Justizakademie des Landes Brandenburg in Königs Wusterhausen mit der Bremer Generalstaatsanwältin Frau Prof. Dr. Kirsten Graalmann-Scheerer eine Fortbildungsveranstaltung für Richter und Staatsanwälte zum Thema „Strafvollstreckung“ statt. 

ausführlicher Text

Stand: 19.02.2013

22. bis 23.11.2012 Erste Fachtagung der Binnenschiffsregister-Rechtspfleger

In der Justizakademie des Landes Brandenburg fand in der Zeit vom 22. bis 23.11.2012 eine erste bundesweite Arbeitstagung der in Binnenschiffsregistersachen tätigen Rechtspfleger statt.

18 Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Bundesländern (Bayern, Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt) haben die zum Teil weite Anreise nicht gescheut und an der Veranstaltung teilgenommen.

ausführlicher Text

Stand: 27.11.2012

12.11.2012 - Reform der Sachaufklärung

Das Gesetz zur Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung vom 29. Juli 2009 (BGBl. I S. 2258) wird am 1. Januar 2013 in Kraft treten. Diese Novellierung bringt insbesondere für die Arbeit des Gerichtsvollziehers erhebliche Änderungen mit sich.

ausführlicher Text

Stand: 14.11.2012

10.-11.09.2012 Brandenburger Justizminister und Berliner Justizsenator begrüßen in der Justizakademie die Sozialrichtertagung Berlin-Brandenburg

Vom 10. bis 11. September 2012 wurde zum dritten Mal in der Justizakademie des Landes Brandenburg die für alle Sozialrichterinnen und Sozialrichter beider Länder offenstehende 6. Tagung des Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg abgehalten. Der Einladung der Präsidentin des Landessozialgerichts Monika Paulat, die auch die Tagungsleitung übernommen hatte, folgten in diesem Jahr über 130 Interessenten.

ausführlicher Text

Stand: 15.10.2012

6.-7.9.2012 Deutsch-polnisches Kolloquium in der Justizakademie zur Zurückdrängung grenzüberschreitender und organisierter Kriminalität

Vom 6. bis 7. September 2012 trafen sich ca. 40 hochrangige Vertreter brandenburgischer und polnischer Staatsanwaltschaften und Polizeibehörden sowie deutscher und polnischer Grenzschutzbehörden in Königs Wusterhausen. Das Treffen wird seit den 90er Jahren aller zwei Jahre von der Justizakademie des Landes Brandenburg organisiert.

ausführlicher Text

Download:
Gruppenbild D-Pl 2012   (image/jpeg  1.3 MB)

Stand: 11.09.2012

22.08.2012 Justizminister eröffnet Kolleg zum Jugendstrafrecht

Zum Auftakt des Kollegs Jugendstrafrecht in der Justizakademie des Landes Brandenburg in Königs Wusterhausen hielt Justizminister Dr. Volkmar Schöneburg am 22. August 2012 einen Vortrag zum Thema „Qualifikationsanforderungen an Jugendrichter und Jugendstaatsanwälte“.

ausführlicher Text

Stand: 03.09.2012

22.08.2012 - Datenschutz und Datensicherheit in der Justiz

Die Justizakademie des Landes Brandenburg hat in den letzten Jahren ein umfangreiches Schulungsprogramm rund um das Thema Sicherheit in der Justiz aufgelegt. Einen Schwerpunkt bildet dabei auch die Sicherheit und der Schutz von Daten.

ausführlicher Text

Stand: 28.08.2012

25.04.2012 Beschluss Landtag zur Justizakademie

In seiner 54. Sitzung folgte der Landtag der Beschlussempfehlung des Ausschusses für Haushaltskontrolle (Drucksache 5/4975-B).

Auszug:

"Es wurde ein hoher Grad an Effektivität der Fortbildung durch die Justizakademie bei einem Verhältnis von 4 Mitarbeitern zu 400 qualitativ hochwertigen und justizspezifischen Fortbildungsveranstaltungsangeboten mit rund 6.000 Teilnehmern im Jahr 2011 erreicht."

ausführlicher Text

Stand: 25.04.2012

19.04.2012 Zweiter bundesweiter IDEA-Erfahrungsaustausch der Staatsanwaltschaften in der Justizakademie

„A-cappella-Gesang für die Justiz“

Die Justizakademie des Landes Brandenburg war am 19. April 2012 zum zweiten Mal nach 2011 Gastgeber für 45 Wirtschaftsreferenten und Buchhalter der Staatsanwaltschaften aus 15 Bundesländern.

ausführlicher Text

Stand: 19.04.2012

26.03.2012 Schulung von Bewährungshelferinnen und Bewährungshelfer im Umgang mit Sexualstraftätern

Am 26. März 2012 war es soweit: Herr Dr. Harald Kruse, Direktor der Justizakademie, und Herr Dr. Hendrik Buck, Dezernent beim Brandenburgischen Oberlandesgericht, begrüßten die Dozenten und Teilnehmer/innen des zweiten modularen Lehrgangs „Umgang mit Sexualstraftätern“ in der Justizakademie.

Mit Herrn Prof. Dr. Arnfried Bintig und Frau Astrid Kiel aus Köln konnten erneut Experten auf dem Gebiet der Betreuungsarbeit mit Sexualstraftätern gewonnen werden.

ausführlicher Text

Stand: 11.04.2012

14.03.2012 Zweites Kostenrechtsmodernisierungsgesetz (2. KostRMoG)

Das Bundesjustizministerium hat am 21.11.2011 den Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Modernisierung des Kostenrechts veröffentlicht. Ziel des Gesetzes ist die Reformierung und Vereinheitlichung der Kosten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (Gerichte und Notare). Der Deutsche Anwaltverein erklärt auf seiner Homepage, dass es Ziel der Interessenvertretung ist, dass das Gesetz “Mitte 2013“ in Kraft tritt:

http://anwaltsblatt.anwaltverein.de/arbeit-dav-details/items/rvg-anpassung-muss-2013-kommen.html

Bei Interesse können Sie sich über Details in dem anliegenden Referentenentwurf (Quelle BMJ) informieren.

Auf die Justiz des Landes Brandenburg würden mit Inkrafttreten 2013 erhebliche Veränderungen zukommen. Die Justizakademie erwartet in diesem Zusammenhang einen zusätzlichen Fortbildungsbedarf und ist bestrebt, bereits auf der Programmkonferenz für 2013 (Mai 2012) notwendige Ressourcen zu reservieren.

Download:
Referentenentwurf 2. KostRMoG (Quelle BMJ)   (application/pdf  2.7 MB)

Stand: 14.03.2012

03.02.2012 Abriss der alten Mensa

Mit dem Abriss der alten Mensa schreiten die großen baulichen Veränderungen auf der Liegenschaft weiter voran. Geplant sind für 2012 noch die Schaffung weiterer Parkplätze und die Komplettierung der Außenanlagen.

Stand: 14.02.2012

17.-18.11.2011 Internationale Konferenz anlässlich des fünfjährigen Bestehens der Justizhochschule Georgiens unter Beteiligung der Justizakademie

Im laufenden Prozess der Angleichung des georgischen Rechts an europäische Standards spielt die Justizhochschule Georgiens (JHS) als zentrale Aus- und Fortbildungseinrichtung eine entscheidende Rolle. Der Rechtsstaatsdialog und die gegenwärtigen Reformen auf allen Rechtsgebieten werden durch die Bundesrepublik Deutschland, die Europäische Union, den Europarat und deren Institutionen gefördert – durch Bereitstellung von Expertisen, durch Beratung vor Ort, aber auch durch den intensiven Gedankenaustausch. U. a. ist auch die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Rahmen des Projekts „Advice on Legal and Judical Reform in the South Caucasus“ im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) engagiert.

ausführlicher Text

Stand: 03.01.2012

18.10.2011 Brandenburgische Schule für Blinde und Sehbehinderte

In diesem Jahr führte uns die wiederum von Herrn Hanke vorzüglich organisierte Exkursion zu den unmittelbaren Grundstücksnachbarn des AFZ KW in die Brandenburgische Schule für Blinde und Sehbehinderte. Herr Hanke organisiert diese Ausflüge, um das vertrauensvolle Miteinander der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Einrichtungen zu vertiefen und die “Zugezogenen“ (z.B. Justizakademiemitarbeiter) mit seiner Heimatstadt vertraut zu machen.

ausführlicher Text

Stand: 20.10.2011

11.10.2011 Rechtsschutz bei überlangen Gerichtsverfahren

Am 29.09.2011 hat der Bundestag das Gesetz über den Rechtsschutz bei überlangen Gerichtsverfahren und strafrechtlichen Ermittlungsverfahren beschlossen.

Auch wenn die Deutsche Justiz im internationalen Vergleich bei den durchschnittlichen Verfahrensdauern sehr gut abschneidet, kommt es immer wieder zu Verfahren, die unverhältnismäßig lange andauern. Rechtsstaat bedeutet aber eine garantierte faire und zügige Rechtsgewährung. Bisher gab es im Deutschen Recht keinen einheitlichen Rechtsbehelf gegen diese überlangen Verfahren. Die Betroffenen konnten sich nur über Dienstaufsichts-, Verfassungs- oder außerordentliche Beschwerden wehren. In mehreren Urteilen des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) wurde Deutschland angemahnt, einen entsprechenden Rechtsschutz zu schaffen. Aufgrund fehlender Reaktionen erließ der EGMR ein sog. “Piloturteil“, welches Deutschland zur Umsetzung eine Frist bis Dezember 2011 setzte. Das daraufhin beschlossene Gesetz sieht nunmehr neu ein Rechtsmittel in 2 Stufen vor.

ausführlicher Text

Stand: 11.10.2011

04.10.2011 Start der neuen Mensa

Mit dem Start in den Oktober nimmt die neue Mensa ihren Betrieb auf. Verbunden damit sind einschneidende Veränderungen für das Aus- und Fortbildungszentrum. Der Mensabetrieb geht von einer landeseigenen Bewirtschaftung auf einen privaten Pächter über. Neuer Betreiber wird die Firma Klüh mit Sitz in Düsseldorf. Gleichzeitig werden die Preise an die veränderten Bedingungen angepasst und das Abrechnungssystem komplett auf die Nutzung elektronischer Chipkarten umgestellt.

Die Justizakademie bedankt sich bei der alten Crew für die gute Zusammenarbeit und wünscht dem neuen Betreiber alles Gute für die Zukunft!

Stand: 04.10.2011

29.09.2011 Fachtag Täter-Opfer-Ausgleich 2011

Der Täter-Opfer-Ausgleich (TOA) ist integrativer Bestandteil der drei Säulen (Bewährungshilfe, Gerichtshilfe u. Täter-Opfer-Ausgleich) der Sozialen Dienste der Justiz im Land Brandenburg bei dem Brandenburgischen Oberlandesgericht.

Alljährlich findet seit sieben Jahren ein Fachtag im Fachbereich Täter-Opfer-Ausgleich statt, der durch die Kolleginnen und Kollegen in diesem Fachbereich vorbereitet und teilweise auch durch geführt wird. In diesem Jahr wurde der Fachtag durch die Unterstützung der Opferberatung Land Brandenburg finanziell unterstützt, sodass es möglich war, drei externe Moderatorinnen/Moderatoren für diesen Tag zu gewinnen. Hauptanliegen dieses Fachtages war es, einen kollegialen Austausch zwischen den Mediatorinnen/Mediatoren in Strafsachen zu bewirken.

ausführlicher Text

Stand: 01.10.2011

17.-24.07.2011 Delegation v. Richtern aus Aserbeidschan

In der Zeit vom 17. bis 24. Juli 2011 waren die Justizakademie und das Aus- und Fortbildungszentrum Königs Wusterhausen Gastgeber für eine über die GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) organisierte Veranstaltung. 10 hochrangige Richter aus Aserbaidschan wurden in die Grundlagen des bundesdeutschen Zivil- und Zivilprozessrechts durch einen deutschen Richterkollegen eingeführt und geschult, um im Anschluss als Trainer das erworbene Wissen in der heimatlichen Justiz anwenden und verbreiten zu können. Die Veranstaltung verstand sich als Beitrag für die derzeitigen staatlichen und rechtlichen Reformen in Aserbaidschan. Die Teilnehmer zeigten sich am Ende der Veranstaltung mit der fachlichen Gestaltung, aber auch mit den Rahmenbedingungen in Königs Wusterhausen sehr zufrieden.

Stand: 19.08.2011

15. Juli 2011 – 20 Jahre Soziale Dienste der Justiz

20 Jahre, das ist eine Jahreszahl, die es wert ist, zurück zu blicken und Danke zu sagen für die engagierte Arbeit der Mitarbeiter/innen bei den Sozialen Diensten der Justiz, aber nach vorn zu blicken.

Im Jahr 1991 nahmen die ersten Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter bei den Sozialen Dienste der Justiz ihre Arbeit auf. Die Sozialen Dienste der Justiz arbeiten in drei Fachbereichen, und zwar Bewährungshilfe einschließlich Führungsaufsicht, Gerichtshilfe und Täter-Opfer-Ausgleich.

ausführlicher Text

Stand: 20.07.2011

23.06.2011 Brandenburger EU Projekt veranstaltet Weiterbildung für Mitarbeiter der Justiz

Brandenburger EU Projekt veranstaltet Weiterbildung für Mitarbeiter der Justiz

Im Übergangsmanagement von niederländischen Konzepten lernen

Im Rahmen einer  Weiterbildung am 23.Juni 2011 in Königs-Wusterhausen werden nun die niederländischen Kooperationspartner Everhardt Lubbers und Anna Hulsebosch der Organisation Work-Wise ihr beeindruckendes Konzept für die lückenlose Begleitung jugendlicher Straffälliger in und nach der Haft, das s.g. Trajectbegleiding und die Methode der motivierenden Gesprächsführung einer Fachöffentlichkeit  in Brandenburg vorstellen.

ausführlicher Text

Stand: 07.06.2011

9.4.2011 - 4. Brandenburger Rechtspflegertag

Der Rechtspflegertag als höchstes Gremium des Bundes Deutscher Rechtspfleger (BDR) Landesverband Brandenburg findet nur alle 4 Jahre statt.

Aufgrund der zentralen Lage fand er zum 2. Mal in Folge in Königs Wusterhausens statt. Vor 4 Jahren wurde als Veranstaltungsort noch das Amtsgericht gewählt. Da Anfang 2008 die Justizakademie ihren Standort nach Königs Wusterhausen verlegt hat, fiel die Wahl des Veranstaltungsortes diesmal auf die modernen Räumlichkeiten im Aus- und Fortbildungszentrum.

Der Rechtspflegertag 2011 stand unter dem Motto: „Vertrauen in die Zukunft“.

ausführlicher Text

Stand: 14.04.2011

16. - 17.03.2011 Erster bundesweiter IDEA-Erfahrungsaustausch der Staatsanwaltschaften

Die Justizakademie Königs Wusterhausen, in der sich sonst Teilnehmer aus Berlin und Brandenburg treffen, war am 16. und 17. März 2011 ein hervorragender Gastgeber für Wirtschaftsreferenten und Buchhalter der Staatsanwaltschaften aus 14 Bundesländern. Sie trafen sich zum Ersten bundesweiten IDEA-Erfahrungsaustausch der Staatsanwaltschaften unter Federführung des Landes Brandenburg. IDEA – eine Prüfsoftware für Buchhaltungsunterlagen – ist seit 2005 bei den ersten Staatsanwaltschaften im Einsatz. Im Land Brandenburg wird IDEA seit 2008 bei den Staatsanwaltschaften Neuruppin und Potsdam genutzt.

ausführlicher Text

Stand: 05.04.2011

10.-11.03.2011 Richterrätetagung in Königs Wusterhausen

Am 10. und 11. März 2011 fand in der Justizakademie des Landes Brandenburg in Königs Wusterhausen die jährliche Tagung für Mitglieder von Richterräten unter Mitwirkung des Gesamtstaatsanwaltsrates statt. Auch in diesem Jahr war die Tagung eine wichtige Plattform zum gegenseitigen Austausch von Informationen und Meinungen. Die Veranstaltung wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Gesamtrichterrat bei dem Brandenburgischen Oberlandesgericht und dem GJPA Berlin - Brandenburg organisiert.

ausführlicher Text

Stand: 03.04.2011

14.-15.02.2011 5. Tagung des Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg

Am 14. und 15. Februar 2011 fand in der Justizakademie des Landes Brandenburg in Königs Wusterhausen die 5. Tagung des Gemeinsamen Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg statt. In Zeiten anhaltend sehr hoher Arbeitsbelastung in der Sozialgerichtsbarkeit ging es um deren Ursachen; es sollten Wege zur Effektivierung der eigenen Leistungsfähigkeit aufgezeigt werden.

ausführlicher Text

Stand: 21.02.2011

2011 – Tagungen zur Sicherheitskonzeption in der Justiz des Landes Brandenburg

Zur Verbesserung der Sicherheitslage in den Gerichten und Staatsanwaltschaften finden in der Justizakademie zusätzliche spezielle Tagungen statt. Eine Aufstellung finden Sie im anliegenden Flyer.

Download:
Flyer Programm Sicherheit 2011   (application/pdf  243.2 KB)

Stand: 10.02.2011

18.10.2010 – angespannte Parkplatzsituation

Seit Anfang Oktober werden zwischen und hinter den Häusern 1, 2 und 3 neue Parkplätze gebaut. Dadurch können die Flächen nicht mehr – wie bisher – zum “wilden“ Parken genutzt werden. Hinzu kommt, dass die Länder Berlin, Sachsen-Anhalt und Brandenburg wieder verstärkt Finanzbeamte auf der Liegenschaft in Königs Wusterhausen ausbilden. Diese Entscheidung wird allseits begrüßt – verschärft jedoch die Parkplatzsituation zusätzlich.

Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Justizfortbildung wird dringend empfohlen, den Parkplatz am Ende der Liegenschaft hinter Haus 5 zu nutzen und ggf. bei der Anreise etwas Zeit für die Parkplatzsuche einzuplanen.

Die Parkplätze hinter Haus 4 (Verwaltung) sind ausschließlich für MitarbeiterInnen des Aus- und Fortbildungszentrums und Referenten reserviert. Referenten der Justizfortbildung erhalten – auf Nachfrage – an der Rezeption (Anmeldung) entsprechende Parkausweise.

 

Stand: 19.10.2010

02. – 03.09.2010 Deutsch-Polnisches Kolloquium

In diesem Jahr war es wieder so weit - das alle zwei Jahre stattfindende Kolloquium zur grenzüberschreitenden Kriminalität fand in der Justizakademie statt. Führungskräfte der Polizei, der Staatsanwaltschaften und Gerichte tagten in Königs Wusterhausen. Es wurden aktuelle Erkenntnisse und Ermittlungsansätze ausgetauscht und ein weiteres gemeinsames Vorgehen besprochen. Das Kolloquium war mit zahlreichen Behördenleitern und Behördenleiterinnen hochkarätig besetzt. Die Tagungsleitung hatten der Generalstaatsanwalt des Landes Brandenburg Dr. Rautenberg und der Leitende Oberstaatsanwalt Weber aus Frankfurt (Oder) übernommen. Auch dem Justizminister Brandenburgs Dr. Schöneburg war die Teilnahme nach eigenen Worten „ein Bedürfnis“ und Ausdruck der Wertschätzung für die ausgezeichnete Zusammenarbeit der Strafverfolgungsbehörden beider Länder.

Stand: 09.09.2010

02.07.2010 – Haushaltssperre trifft Justizakademie hart

Mit Erlass vom 4.6.2010 wurde durch den Finanzminister über die Titel des Sachhaushaltes eine 20 %-ige Haushaltssperre verhängt. Diese Sperre betrifft somit auch im vollen Umfang die für die Vergütung von Referenten vorgesehenen Mittel. Die Haushaltssperre wirkt faktisch in doppelter Höhe, da sich die 20 Prozent rechnerisch auf die Haushaltsansätze für das Gesamtjahr beziehen, der Einsparbetrag jedoch aus den für das Restjahr noch nicht gebundenen Mitteln zu erwirtschaften ist. Um den nun neu vorgesehen Mittelrahmen nicht zu überschreiten, hat die Justizakademie zunächst 26 Tagungen aus dem Jahresprogramm absagen müssen (siehe Liste).

Stand: 08.07.2010

27.05.2010 – Besichtigung des Hafengeländes KW

Der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung und Dozent der Landesfinanzschule Herr Georg Hanke hatte am 27.05.2010 eine Besichtigung des Hafengeländes in Königs Wusterhausen organisiert und alle MitarbeiterInnen dazu eingeladen. Der Hafen wird durch die stadteigene LUTRA GmbH betrieben. Herr Fiedler von der Hafenleitung zeigte und erklärte den Laien aus dem Bildungszentrum die weitläufigen Hafeneinrichtungen. Besonders beeindruckend waren die Waggonkippeinrichtungen. Die TeilnehmerInnen staunten nicht schlecht, als Sie erfuhren, dass sich in Königs Wusterhausen einer der leistungsfähigsten Binnenhäfen Deutschlands befindet.

Stand: 07.06.2010

28.04.2010 – Kooperationsvereinbarung AFZKW unterzeichnet

Seit April 2008 arbeiten die Aus- und Fortbildungseinrichtungen von drei Ressorts (MI, MdF, MdJ) auf dem Campus in Königs Wusterhausen. Mit dem Umzug von Landesakademie und Justizakademie an den neuen Bildungsstandort war der Auftrag der Landesregierung verbunden, mögliche Synergien auszuschöpfen. Deshalb nutzen die Einrichtungen für die Organisation der Rahmenbedingungen ihrer Veranstaltungen eine gemeinsame Zentrale Verwaltung, die dienstrechtlich der Direktorin der Fachhochschule für Finanzen untersteht.

Um der Zusammenarbeit der fachlich unabhängigen Einrichtungen eine organisatorische Grundlage zu geben, haben die Leiter der Einrichtungen zwei Jahre nach Eröffnung des Aus- und Fortbildungszentrums eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Für die Landesakademie für öffentliche Verwaltung Brandenburg (LAköV) des Geschäftsbereiches Ministeriums des Innern unterzeichnete Frau Dr. Heydecke, für die Fachhochschule für Finanzen (FHF), die Landesfinanzschule (LFS) und das Fortbildungszentrum für Finanzen (FBZ) aus dem Geschäftsbereich des Ministeriums der Finanzen unterzeichnete Frau Oppermann  und aus dem Geschäftsbereich des Ministeriums der Justiz bzw. des Gemeinsamen Juristischen Prüfungsamtes der Länder Berlin und Brandenburg unterzeichnete Herr Dr. Kruse für die Justizakademie des Landes Brandenburg (JAK).

Download:
Kooperationsvereinbarung AFZKW Stand 28.04.2010   (application/pdf  239.6 KB)

Stand: 29.04.2010

23.04.2010 – Empfang des Bürgermeisters der Stadt Königs Wusterhausen

Der Bürgermeister der Stadt Königs Wusterhausen – Herr Dr. Franzke – hatte am 23.04.2010 Vertreter aus Wirtschaft, Politik und aus dem öffentlichen Leben der Stadt zum jährlichen Empfang eingeladen.

Der Empfang fand in historischem Ambiente im Maschinensaal des Senderhauses 1 auf dem Funkerberg statt. Hier an der Geburtsstätte des öffentlichen Rundfunks bedankte sich Dr. Franzke bei Unternehmern, die trotz Wirtschaftskrise in Königs Wusterhausen investieren, bei Bundestags- und Landtagsabgeordneten für die politische Unterstützung z.B. bei der Realisierung der Umgehungsstraße – aber auch bei den geladenen Ehrenamtlern, ohne die eine Stadt nicht lebenswert wäre.

Eingeladen waren auch die BehördenleiterInnen des AFZKW als Vertreter des Bildungsstandortes Königs Wusterhausen. Sowohl Bürgermeister, als auch Landrat LDS Stephan Loge zeigten sich sehr interessiert an der Entwicklung des Standortes und den Perspektiven für das AFZKW.

Herr Dr. Kruse regte an, im Rahmen des Richtfestes für die neue Mensa am 17. Mai 2010 weitere Gespräche zu führen.

Stand: 27.04.2010

21. – 23.04.2010 Gemeinsames Seminar deutscher und österreichischer Richterinnen und Richter

In der Zeit vom 21. bis 23.4.2010 waren die Justizakademie und das Aus- und Fortbildungszentrum Königs Wusterhausen Gastgeber für 14 österreichische Richterinnen und Richter, vorwiegend vom Oberlandesgericht Wien.

ausführlicher Text

Stand: 24.04.2010

01.03.2010 - Fachtagung zum Thema „Sicherheitskonzepte im Gericht“ in der Justizakademie

Die weitere Optimierung des Sicherheitsmanagements in den Gerichten und Staatsanwaltschaften rückt gegenwärtig verstärkt in den Fokus des Interesses. Anlass waren auch einige bedauerliche Vorfälle in deutschen Gerichten in der jüngeren Vergangenheit. In diesem Kontext fand am 1. März 2010 in der Justizakademie eine Veranstaltung zur Thematik „Sicherheitskonzepte im Gericht“ statt, die sich vorrangig an Behördenleiter/innen der Landesjustiz Brandenburgs richtete.

ausführlicher Text

Stand: 20.04.2010

18. – 19.02.2010 Richterrätetagung in Königs Wusterhausen

Richterlicher Eildienst und ein neues Richtergesetz für Berlin und Brandenburg waren die Schwerpunkte des ersten Tages der diesjährigen Tagung in Königs Wusterhausen.

Die Tagung wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Vorsitzenden des Gesamtrichterrates des Brandenburgischen Oberlandesgerichts – Herrn Wolfram Grepel – und  dem GJPA Berlin  - Brandenburg organisiert. Aufgrund der Brisanz der angesprochenen Themen folgten zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Einladung nach Königs Wusterhausen.

An der abendlichen Sonderveranstaltung nahmen Herr Justizminister Dr. Volkmar Schöneburg und Frau Staatssekretärin Sabine Stachwitz teil.

ausführlicher Text

Stand: 03.03.2010

13.11.2009 Gewerkschaftstag des Bundes der Strafvollzugsbediensteten Deutschlands (BSBD) - Landesverband Brandenburg

Wegen der sehr guten räumlichen Voraussetzungen im AFZ KW und des Justizbezugs fand am 13.11.2009 der 6. ordentliche Gewerkschaftstag des BSBD auf dem Campus in Königs Wusterhausen statt. Die Organisation wurde von der Justizakademie und der Zentralen Verwaltung des AFZ KW unterstützt.

"Zur öffentlichen Veranstaltung im Rahmen des Gewerkschaftstages unter dem Motto „Für die Zukunft gerüstet...?" konnte der BSBD Brandenburg eine Vielzahl von Gästen begrüßen.

So konnten die Delegierten den neu ins Amt berufenen Justizminister des Landes Brandenburg Dr. Volkmar Schöneburg begrüßen, dessen Teilnahme einer seiner ersten öffentlichen Auftritte überhaupt war. Als Vertreter der im Landtag vertretenen Parteien waren erschienen Herr Danny Eichelbaum, rechtspolitischer Sprecher der CDU, Herr Ralf Holzschuher, rechtspolitischer Sprecher der SPD, Herr Stefan Ludwig, stellvertretender rechtspolitischer Sprecher der Linken und vormals Bürgermeister der Stadt Königs Wusterhausen sowie Hans-Peter Goetz, Fraktionsvorsitzender der wieder in den Landtag eingezogenen FDP."

(Die Ausführungen sind der Internetseite des BSBD Brandenburg (www.bsbd-brb.de) in gekürzter und redaktionell leicht veränderter Form entnommen und dort in ausführlicher Form nachlesbar)

Stand: 20.01.2010

Die Justizakademie in Kolpin

19.11.2009 – Alter Standort in Kolpin erwacht aus dem Dornröschenschlaf

Im April 2010 jährt sich der Umzug der Justizakademie bereits zum 2. Mal. Die Liegenschaft Kolpin wurde inzwischen durch den BLB an Privathand verkauft. Bei der Suche nach einem geeigneten Käufer stand nicht nur der zu erzielende Kaufpreis im Vordergrund. Wichtig war nach Auskunft des BLB auch ein zukunftsfähiges Konzept des Nachnutzers.

Den Zuschlag erhielt Herr Benno Stephan aus der Nachbargemeinde Rauen. Bereits heute werden einige Räumlichkeiten wieder provisorisch genutzt. Die Liegenschaft wird sich in den nächsten Jahren jedoch grundlegend verändern - dafür wurden bereits Fördermittel zugesagt.

Es ist geplant, das Verwaltungsgebäude so umzubauen, dass dort eine Wohngruppe (8 Plätze) Demenzkranker ab Januar 2010 untergebracht und ganztägig betreut werden kann (Mehrgenerationenobjekt).

Das alte Bettenhaus wird komplett entkernt, dort entstehen 12 Doppel- und 8 Einzelzimmer für Touristen (Radtourismus).

Im Küchentrakt soll sich ein Partyservice niederlassen.

Für den großen Tagungssaal und die Seminarräume gibt es noch keine konkreten Pläne.

Übrigens nennt sich das frühere Areal der Justizakademie nunmehr „Zur alten Försterei" in Anspielung auf die Nutzung bis etwa 1970.

Stand: 20.11.2009

29.10.2009 - Entwicklung des Bildungsstandortes Königs Wusterhausen

Bereits wenige Tage nach seinem Amtsantritt traf sich der neue Bürgermeister von Königs Wusterhausen, Herr Dr. Franzke, mit der Leiterin der Landesakademie für öffentliche Verwaltung, Frau Dr. Heydecke, und dem Leiter der Justizakademie, Herrn Dr. Kruse, zu einem ersten Gespräch.

Im Focus stand die Entwicklung von Königs Wusterhausen als Bildungsstandort und damit im Zusammenhang stehend die Weiterentwicklung der Wachstumskernregion innerhalb des Landes.

Erst im Jahr 2008 wechselten die beiden Fortbildungseinrichtungen der Landesverwaltung an den neuen Standort im Aus- und Fortbildungszentrum in der Schillerstraße. In den letzten Jahren entstand durch die Investition von erheblichen Landesmitteln ein moderner Campus, auf dem für Landesbedienstete, Richter und Staatsanwälte Fortbildungsveranstaltungen durchgeführt werden.

Franzke betonte auch die wirtschaftliche Bedeutung, die die rund 14.000 Fortbildungsteilnehmer der beiden Einrichtungen pro Kalenderjahr für seine Stadt haben.

Es wurde vereinbart, sich in Kürze im Aus- und Fortbildungszentrum zu treffen, um konkrete Schritte zur Aufwertung des Standortes zu beschließen. Schon im ersten Treffen wurden ganz konkrete Dinge - wie z.B. Mängel beim Leitsystem für Fußgänger in der Stadt - besprochen.

Stand: 02.11.2009

12.10.2009 – Neuregelung Nebeneingang Goethestraße

Ab sofort ist der Nebeneingang zum Aus- und Fortbildungszentrum Königs Wusterhausen an Arbeitstagen von 6.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Gäste, die ein Unterkunftszimmer auf der Liegenschaft nutzen und die Bediensteten der Justizakademie können auch außerhalb dieser Zeit mittels Schlüsselkarte den Ein- bzw. Ausgang benutzen.  Diese Veränderung wurde vorwiegend für unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingerichtet, die nach 19.00 Uhr aus der Innenstadt zurückkehren.

Stand: 12.10.2009

14.09.2009 - Grundsteinlegung neue Mensa

Am 14.09.2009 fand die Grundsteinlegung für die neue Mensa statt. Die Bezeichnung „neue Mensa" wird dem zu errichtenden Multifunktionsgebäude eigentlich nicht gerecht. Dieses Gebäude wird nach seiner Fertigstellung im Herbst 2011 einige Lücken, die noch bei der Funktionalität des Aus- und Fortbildungszentrums Königs Wusterhausen (AFZ KW) bestehen, schließen. Bisher fehlen auf der Liegenschaft insbesondere Freizeitmöglichkeiten. Nach Fertigstellung des Gebäudes stehen den Aus- und Fortbildungsteilnehmern Sport- und Fitnessräume, eine Bowlingbahn und eine gastronomische Einrichtung zur Verfügung. Für den Bereich Justizfortbildung ist eine kleine Sporthalle vorgesehen, in der dann der Justizwachtmeisterdienstsport durchgeführt werden kann. Den Grundstein legten Herr Innenminister Schönbohm, Frau Justizministerin Blechinger und Herr Finanzminister Speer.

Stand: 17.09.2009

07.09.2009 - Konzept zur Verbesserung der Führungsaufsicht über Strafgefangene vorgestellt

Justizministerin Beate Blechinger hat am 7. September 2009 in der Justizakademie des Landes Brandenburg in Königs Wusterhausen die Ergebnisse einer von ihr im Frühjahr 2008 initiierten Arbeitsgruppe vorgestellt. Das Konzept enthält konkrete Schritte zur Verbesserung der Führungsaufsicht über entlassene Strafgefangene.  Derzeit sitzen in brandenburgischen Justizvollzugseinrichtungen ca. 1700 Strafgefangene ein. Etwa 550 Personen stehen unter Führungsaufsicht.

ausführlicher Text

Stand: 07.09.2009

31. 08. – 01.09.2009 Tagung aller Sozialrichterinnen und Sozialrichter Berlins und Brandenburgs in der Justizakademie

Am 31.8.2009 trafen sich über 100 Sozialrichterinnen und Sozialrichter der Länder Berlin und Brandenburg, um im großen Mehrzwecksaal des Aus- und Fortbildungszentrums Königs Wusterhausen aktuelle Themen der sozialgerichtlichen Rechtsprechung zu diskutieren.

Grußworte hielten die Justizministerin des Landes Brandenburg, Frau Beate Blechinger, die Justizsenatorin des Landes Berlin, Frau Gisela von der Aue, und die seit 1.7.2009 ernannte neue Präsidentin Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg, Frau Monika Paulat.

ausführlicher Text

Stand: 01.09.2009

19.06.2009 - Parkplatzsituation bald entspannter

Auf die unzumutbare Parkplatzsituation im Aus- und Fortbildungszentrum hat der BLB reagiert. Der Bau des zusätzlichen Parkplatzes an den Unterkünften (hinter Haus 5) und die Erweiterung des Parkplatzes vor dem Verwaltungsgebäude wurden in der Bauplanung vorgezogen. Demnächst stehen hinter dem Unterkunftsgebäude 69 neue und neben dem Verwaltungsgebäude 19 zusätzliche Plätze zur Verfügung.

Stand: 19.06.2009

26.03.2009 - Bundesweites Kolloquium für Justizfortbilder der Länder

Am 26. März 2009 veranstaltete die Justizakademie ein bundesweites Kolloquium für Justizfortbilder der Bundesländer. Die Idee hierfür entstand auf einem ersten Treffen der Leiter von Justizakademien im August 2008 in Recklinghausen/Nordrhein-Westfalen. Damals trafen sich Vertreter aus vier Bundesländern. Insofern war es ein großer Erfolg, dass der Einladung nach Königs Wusterhausen acht Bundesländer gefolgt sind (Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz).

ausführlicher Text

Stand: 26.03.2009

19.03.2009 - Abriss Haus 6

In Königs Wusterhausen wurden das Haus 6 und die ehemaligen Schulungsräume abgerissen. Ursprünglich sollten im rekonstruierten Unterkunftsgebäude (Haus 6) die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Justizakademie untergebracht werden. Aufgrund der sinkenden Zahl von Mitarbeitern im öffentlichen Dienst wurde die Zahl der Unterkunftszimmern angepasst. An gleicher Stelle wird in den nächsten Jahren ein Mehrzweckgebäude entstehen, welches nach seiner Fertigstellung (Herbst 2011) eine neue Mensa, Freizeiträume und Sportmöglichkeiten beherbergt.

Stand: 19.03.2009

26./27.02.2009 Richter- und Staatsanwaltsräte beraten in KW

Im Rahmen der Tagung der Brandenburgischen Richter- und Staatsanwaltsräte wurde der Gesetzesentwurf zur Angleichung des Richterrechts der Länder Berlin und Brandenburg intensiv diskutiert und kritisiert. Am Abend des 26.02.2009 hatten die anwesenden Richterinnen und Richter Gelegenheit, im Hörsaalgebäude mit den obersten Repräsentanten der Justizverwaltung und der Rechtsprechung über den Gesetzesentwurf zu diskutieren.

ausführlicher Text

Stand: 26.02.2009

21. – 22.01.2009 Mord und Totschlag in Königs Wusterhausen

Traditionsgemäß fand auch in diesem Jahr wieder die gemeinsame Tagung von Justiz und Polizei zu "Kapitaldelikten" statt. Schwerpunktthema 2009 waren Tötungsdelikte von Neugeborenen und Kindern sowie deren Misshandlungen und Vernachlässigungen. Es konnten Referenten aus den Bereichen Rechtsmedizin, Staatsanwaltschaft, Landgericht, Justizvollzugsanstalt, Jugendamt, forensisch psychiatrische Gutachter und Mordkommission gewonnen werden.

Beispielhaft soll hier der Vortrag von Herrn Leitner, Leiter der Fachstelle Kinderschutz Erwähnung finden. Die Ergebnisse zu seinen Untersuchungen finden Sie unter dem angegebenen Link:

www.fachstelle-kinderschutz.de

 

Stand: 03.02.2009

12.11.2008 - Brandenburgisches Strafvollstreckungskolloquium

Am 12. November 2008 veranstaltete die Justizakademie des Landes Brandenburg in Königs Wusterhausen ein landesweites Kolloquium aller an der Strafvollstreckung Beteiligten. Besonders erfreulich war, dass Vertreter aller beteiligten Berufsgruppen ihre Teilnahme zusagten. Das Ministerium der Justiz wurde u. a. durch die zuständigen Referatsleiter, MR Wilkening und MR Richardt, vertreten. Im Plenum diskutierten Strafvollstreckungsrichter, Staatsanwälte, Rechtspfleger, Justizvollzugsbedienste und Mitarbeiter der sozialen Dienste der Justiz miteinander und mit weiteren Fachleuten und Experten aktuelle Probleme und Einzelfragen - insbesondere des Vollzugs von Freiheitsstrafen im Erwachsenenstrafrecht.

Stand: 13.01.2009

15. - 16.9.2008 Tagung aller Sozialrichterinnen und Sozialrichter Brandenburgs und Berlins

Vom 15. bis 16. September 2008 trafen sich über 60 Sozialrichterinnen und Sozialrichter der Länder Berlin und Brandenburg zu einer fachgerichtlichen Tagung. Diese Veranstaltung wurde in den vergangenen Jahren in Erkner organisiert. Das Aus- und Fortbildungszentrum bestand seine „Bewährungsprobe" für die Sozialgerichtsbarkeit als neuer, auch kostengünstigerer Austragungsort. Zukünftig soll das Treffen aller Richterinnen und Richter dieser Fachgerichtsbarkeit in Königs Wusterhausen verbleiben. Der Hörsaal im Seminargebäude und die Übernachtungskapazitäten bieten dafür gute Voraussetzungen.

Im Seminar wurden fachspezifische Themen besprochen, um die enorme, zunehmende Arbeitsbelastung innerhalb der Sozialgerichtsbarkeit (Klagen im Zusammenhang mit Hartz IV / ALG II) ohne Qualitätseinbußen in der Rechtsprechung bewältigen zu können. Am Abend wurde ein gemütliches Beisammensein im Foyer des Hörsaalgebäudes organisiert, bei dem weitere Gedanken ausgetauscht werden konnten. Die gastronomische Betreuung wurde wieder vom Studenten-Casino gewährleistet.

Die Tagung wurde ein letztes Mal vom Präsidenten des Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg, Herrn Jürgen Blaesing, eröffnet.  Herr Blaesing verabschiedete sich von "seinen Richtern " in den wohlverdienten Ruhestand.

Stand: 07.10.2008

5. - 6.9.2008 Einführungslehrgang für Schiedsleute in der Justizakademie

Deutschlands älteste und damit über die Jahre auch erfolgreichste Institution der vorgerichtlichen Streitschlichtung sind die seit 1827 in ehemals preußischen Landen und jetzt in 12 Ländern der Bundesrepublik Deutschland ehrenamtlich tätigen Schiedsmänner und Schiedsfrauen. Die Schiedsleute werden in bürgerlich-rechtlichen Streitigkeiten als auch in bestimmten einfachen Strafsachen schlichtend tätig. Bürgerinnen und Bürger, die in Konfliktsituationen geraten, machen auch in Brandenburg von der schnellen, Geld und Nerven sparenden Streitschlichtungseinrichtung regen Gebrauch, und zwar nicht nur zum eigenen Nutzen, sondern auch zur Entlastung der Gerichte sowie zur Verbesserung der Streitkultur.

ausführlicher Text

Stand: 07.10.2008

14. – 15.07.2008 Fünfter Strafsenat des BGH in der Justizakademie

Im Jahr 2008 konnte der 5. Strafsenat des Bundesgerichtshofes für eine Tagung in der Justizakademie des Landes Brandenburg gewonnen werden. Dieses hochkarätige Fortbildungsangebot fand bei den Brandenburger und Berliner Richterinnen, Richtern, Staatsanwältinnen und Staatsanwälten ein so reges Interesse, dass die Tagung in das Audimax der Fachhochschule auf dem Campus verlegt werden musste. Nur die Übernachtungsmöglichkeiten begrenzten den Teilnehmerkreis letztlich auf 100 Personen. Begeistert folgten die Juristinnen und Juristen den tief greifenden fachlichen Ausführungen der obersten Richter.

Überschattet wurde die Tagung von der Nachricht des Ablebens von Senatsmitglied Joachim Häger. Zu Beginn der Tagung erinnerte der Vorsitzende Clemens Basdorf an den kürzlich verstorbenen Kollegen (Presseerklärung BGH).

Download:
Pressemitteilung BGH 117/2008   (application/pdf  27.6 KB)

Stand: 16.07.2008

30.06. – 04.07.2008 Assessorentagung der Länder Berlin und Brandenburg

Erste Abendveranstaltung in Königs Wusterhausen gelungen

In der Woche vom 30.06.2008 bis 04.07.2008 tagten die Assessoren der Länder Berlin und Brandenburg in Königs Wusterhausen zum Thema: Psychologie der Zeugenaussage. Gleichzeitig war diese Veranstaltung für die "Proberichter" auch für das gegenseitigen Kennenlernen und als Vorbereitung für den Richteralltag konzipiert.

Höhepunkt der Wochentagung war der Begrüßungsabend am 01.07.2008 im Foyer des Hörsaalgebäudes. Hierzu reisten die höchsten Repräsentanten der ordentlichen Gerichtsbarkeit und der Staatsanwaltschaften beider Länder an. Es nahmen die Kammergerichtspräsidentin aus Berlin - Frau Nöhre -, der Präsident des Brandenburgischen Oberlandesgerichts - Prof. Dr. Farke -, der Generalstaatsanwalt des Landes Berlin - Herr Rother - und der Generalstaatsanwalt des Landes Brandenburg - Dr. Rautenberg - teil. Nachdem Sie sich auf einem Rundgang ein Bild von der neuen Justizakademie und dem Campus gemacht hatten, trafen sich Behördenleiter und "Proberichter" auf dem Hof des Hörsaalgebäudes. Nach kurzer Begrüßung durch den Direktor der Fachhochschule - Herrn Salomon - setzten sich die Präsidenten und Generalstaatsanwälte mit den jungen Richterinnen und Richtern zu angeregten Gesprächen im Foyer zusammen.

Dies waren auch die ersten Erfahrungen der neuen Zentralverwaltung mit der Durchführung von abendlichen Justizveranstaltungen. Die positive Resonanz von Seiten der Richter und Behördenleiter war Lob für eine gut organisierte Veranstaltung.

Stand: 10.07.2008

05.05.2008 – Schlüssel übergeben

In einer feierlichen Veranstaltung übergab Finanzminister Speer drei Schlüssel an die drei Leiter der Einrichtungen des Aus- und Fortbildungszentrums Königs Wusterhausen. Neben Speer nahmen auch Justizministerin Blechinger und Justizsenatorin von der Aue an der offiziellen Eröffnung teil. Für die Justizakademie war der 05.05.2008 nach dem Umzug tatsächlich der erste Tag mit Fortbildungsveranstaltungen am neuen Standort. Die Landesakademie für öffentliche Verwaltung hatte bereits vorher den Tagungsbetrieb wieder aufgenommen.

Stand: 19.05.2008

16.04.2008 – Umzug vollzogen

Mit dem Abbau der Hinweisschilder in Kolpin wurde der Umzug nach Königs Wusterhausen abgeschlossen und ist nunmehr auch nach außen erkennbar. Allen festangestellten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Justiz wurde die Möglichkeit gegeben am neuen Standort weiter zu arbeiten. Die Justizakademie ist künftig ausschließlich für die Konzeption und Organisation der Justizfortbildung zuständig. Daher verbleiben auch nur 4 Stellen im Justizressort. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (aus Küche, Hausmeisterei, Reinigung, Pforte), die sich für die Arbeit im neuen Aus- und Fortbildungszentrum entschieden haben, wurden ins Finanzressort versetzt und arbeiten künftig in der Zentralverwaltung des Zentrums.

Stand: 16.05.2008

14.03.2008 – Letzte Veranstaltung in Kolpin

Am 14.03.2008 endete nach 15 Jahren der im Mai 1993 aufgenommene Schulungsbetrieb der Justizakademie in Kolpin. Die letzte Veranstaltung war eine Abschlussfeier im großen Tagungssaal. Mit etwas wehmütiger und am späten Abend immer ausgelassenerer Stimmung verabschiedeten sich vorwiegend Justizbedienstete von "Ihrer" Akademie. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Akademie luden ganz ohne Protokoll zu dieser Abschlussfeier. Eingeladen waren alle, die sich mit dem Standort Kolpin verbunden fühlten. Mit einigen kleinen Überraschungen verabschiedeten sich Mitarbeiter, Dozenten, Teilnehmer und Familienmitglieder an diesem Abend vom lieb gewonnenen Standort.

Stand: 15.05.2008

14.12.2007 - Weihnachtsfeier der Rentnerinnen und Rentner

In diesem Jahr fand die Weihnachtsfeier für die Rentner der Gemeinde Reichenwalde im Saal der Justizakademie statt. Die Gemeindevertreter und ca. 80 Rentner/innen nutzten diese letztmalige Gelegenheit vor dem Wegzug der Akademie. Die Durchführung der Feier in der Justizakademie war auch ein Ausdruck der jahrelangen engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen der Justizbehörde und der Gemeinde, sowie den Unternehmen, Einrichtungen und Menschen in der Region. Der Leiter der Akademie, Dr. Kruse, nutzte die Gelegenheit, sich von vielen vertrauten Gesichtern zu verabschieden und sich für die gewährte vielfältige Unterstützung zu bedanken. Insofern lag – trotz der fröhlichen Festtagsstimmung – auch ein wenig Wehmut in der Luft des großen Hörsaals von Kolpin.

Stand: 10.01.2008

05.12.2007 - Wachtmeisterdienstsport in Königs Wusterhausen gesichert

Ende November 2007 konnte endlich der Vertrag über die Nutzung der Sporthalle in Königs Wusterhausen mit der Stadtverwaltung geschlossen werden. Wenn die Justizakademie im April 2008 an ihren neuen Standort zieht, steht auf dem Gelände des Bildungszentrums noch keine Sporthalle für den Wachtmeisterdienstsport (Fitness und Selbstverteidigung) zur Verfügung. Diese Räumlichkeiten werden erst mit dem Kantinenneubau (Fertigstellung frühestens 2010) geschaffen. In der Übergangsphase vermietet die Stadt Königs Wusterhausen der Justizakademie einen Mehrzweckraum in der Paul-Dinter-Halle. Außerdem können die Wachtmeister/innen täglich 2 Stunden einen Teil der modernen Dreifelderhalle benutzen.

Stand: 05.12.2007

13.11.2007 Oberster Richter – jetzt Direktor der Ungarischen Justizakademie

Dr. Pál Solt führte eine Delegation an, die am 13.11.2007 die Justizakademie in Kolpin besuchte. Es fand ein reger Gedankenaustausch zwischen den Fortbildungsfachleuten statt. Neben vielen Gemeinsamkeiten - insbesondere bei der Tagungsorganisation - kamen aber auch Unterschiede zum Vorschein. In Ungarn wird konsequent die Gewaltenteilung, auch im Aufbau der Justizverwaltung umgesetzt. Die Gerichte Ungarns unterstehen dem Landesrechtspflegerat. Dieser setzt sich aus den obersten Richtern zusammen. Damit verwaltet sich die Justiz faktisch selbst. Bis vor kurzem war Herr Dr. Pál Solt noch Präsident des Obersten Gerichts und auch Vorsitzender des Landesrechtspflegerats. Inzwischen leitet er die neu erbaute Justizakademie in Budapest. Herr Solt betonte, dass aus seiner Sicht eine effektive Fortbildung enorm wichtig für eine funktionierende Justiz ist.

Stand: 23.11.2007

13. – 14.09.2007 - Das letzte Mal in Kolpin !

Die Behördenleiter der ordentlichen Gerichtsbarkeit trafen sich in Kolpin zu einer Arbeitstagung. Letztmalig am Standort Kolpin, fand diese Veranstaltung unter Leitung des Präsidenten des Brandenburgischen Oberlandesgerichts Prof. Dr. Farke statt. Am Abend des 13.09.2007 waren auch Justizministerin Blechinger und der Justizstaatssekretär Reiz anwesend. In kollegialer Atmosphäre wurden auch kritische Themen nicht ausgelassen und sowohl über juristische Perspektiven als auch über Personalkonzepte geredet. “Herzlich Willkommen 2008 in Königs Wusterhausen“, so verabschiedete sich Dr. Kruse - Leiter der Justizakademie - von den Gästen der Akademie und erläuterte, dass am 14.03.2008 die letzte Tagung der Justiz in Kolpin stattfindet.

Stand: 26.09.2007

15.05.2007 - Haus 6 wird abgerissen

Für den zukünftigen Standort der Justizakademie in Königs Wusterhausen ist eine weitere Entscheidung gefallen. Das als Unterkunftsgebäude für die Justizakademie vorgesehene Haus 6 wird abgerissen. Nach nochmaliger Überprüfung der Perspektiven für die Aus- und Fortbildung am Standort Königs Wusterhausen wurde die ursprünglich konzipierte Übernachtungskapazität nach unten korrigiert. Die Justiz beansprucht künftig 44 ständige Übernachtungsplätze. Ferner wird mit einem gemeinsamen Pool für alle Fortbildungseinrichtungen geplant. Die Fortbildungseinrichtungen sollen künftig gemeinsam das bereits fertig gestellte Haus 5 nutzen. Das Haus 5 bietet 112 moderne Unterkunftszimmer mit integrierter Nasszelle (Dusche, WC). Sollte der Bedarf über die Kapazität des Hauses 5 hinausgehen, muss auf die bereits länger vorhandenen Unterkünfte mit geringerem Standard zurückgegriffen werden.

Stand: 24.05.2007

02.05.2007 - Richtfest Seminargebäude Fortbildung

Am 02.05.2006 fand am künftigen Standort der Justizakademie das Richtfest für den Neubau des Seminargebäudes Fortbildung statt. Herr Minister des Innern Schönbohm und Frau Ministerin der Justiz Blechinger schlugen die symbolischen letzten Nägel zur Erstellung des Bauwerkes ein. Durch den milden Winter 2006-2007 werden die baulichen Voraussetzungen für den Umzug bereits im März 2008 gegeben sein. Die Justizakademie wird deshalb voraussichtlich bereits im März/April 2008 an ihren neuen Standort umziehen.

Stand: 23.05.2007

7.12.2006 – Grundsteinlegung / Richtfest

Am 7.12.2006 fand die Grundsteinlegung für den Neubau des Seminargebäudes Fortbildung und das Richtfest des Lehrsaalgebäudes Ausbildung in Königs Wusterhausen statt. Herr Finanzminister Speer, Frau Justizministerin Blechinger und Herr Staatssekretär Hohnen legten den Grundstein für das Seminargebäude, in dem künftig auch die Veranstaltungen der Justizakademie stattfinden werden. In ihrer Rede zum Festakt avisierte Frau Justizministerin Blechinger die veranstaltungsfreie Zeit im Sommer 2008 als Wunschtermin für unseren Umzug, mit der Maßgabe, dass bis dahin die Voraussetzungen für eine funktionierende Justizfortbildung in Königs Wusterhausen geschaffen werden. In der Anlage finden Sie Unterlagen zum nun begonnenen Bauvorhaben.

Download:
Seminargebäude KW   (application/pdf  420.4 KB)

Stand: 08.12.2006

18. – 22.10.2006 Rechtspfleger in Estland

In der Zeit vom 18. bis 22. Oktober 2006 war eine Delegation von Rechtspflegerinnen und Rechtspflegern aus Brandenburg zu Gast beim estnischen Justizministerium. Da sich die Justiz in diesem jungen europäischen Land sehr interessant entwickelt hat, besteht hier für Interessierte die Möglichkeit den Reisebericht des Geschäftsleiters Axel Wollmann zu downloaden.

Download:
Reisebericht Estland 2006   (application/pdf  2.8 MB)

Stand: 14.11.2006

07.12.2006 - Richtfest und Grundsteinlegung

Am 07.12.2006 soll Richtfest für das Lehrsaalgebäude Ausbildung der Fach(hoch)schule der Finanzverwaltung und Grundsteinlegung für das künftige Seminargebäude Fortbildung vor Ort in Königs Wusterhausen sein. Dies ist ein weiterer Meilenstein für den geplanten Umzug der Justizakademie im Verlaufe des Jahres 2008. Zu dieser Veranstaltung sollen der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister, Herr Schönbohm, der Finanzminister, Herr Speer und Justizministerin, Frau Blechinger, eingeladen werden.

Stand: 08.11.2006

25.10.2006 Baugeschehen Königs Wusterhausen

Am 25.10.2006 fand eine Baubesprechung zwischen der Bauverwaltung und den künftigen Nutzern der Liegenschaft in Königs Wusterhausen statt. Wie die Teilnehmer sich überzeugen konnten, nehmen der Neubau des Lehrsaalgebäudes Ausbildung und eines Unterkunftsgebäudes bereits Formen an.

ausführlicher Text

Stand: 08.11.2006

24./25. August 2006 - Tagung „Grenzüberschreitende Kriminalität“

In Kolpin fand zum wiederholten Mal die Tagung der mit der Bekämpfung von grenzüberschreitender Kriminalität befassten polnischen und deutschen Behörden statt. Die Tagungsleitung hatte Dr. Rautenberg, Generalstaatanwalt des Landes Brandenburg, übernommen. In ihren Referaten informierten sich die Verantwortlichen der polnischen, brandenburgischen und sächsischen Staatsanwaltschaften, Polizei- und Grenzbehörden über aktuelle Entwicklungen, Verfahren, Ermittlungserfolge und -schwierigkeiten. Besonders wurde auf die künftigen Entwicklungen und Arbeitsweisen innerhalb der Europäischen Union (Schengener Abkommen) eingegangen. Dieses Thema stellte auch Justizministerin Blechinger in ihrer Rede an die Teilnehmer/innen heraus. Im Anschluss an die Fachtagung nutzten die Teilnehmer/innen am Abend (siehe Bild) die Möglichkeit sich im persönlichen Gespräch besser kennen zu lernen und konkrete Festlegungen für die künftige praktische Zusammenarbeit zu treffen.

Stand: 25.08.2006

13/14.10.2006 Fortbildung für Schiedsfrauen und Schiedsmänner

In der Zeit vom 13. bis 14. Oktober 2006 findet in der Justizakademie des Landes Brandenburg eine Fortbildungsveranstaltung des Bundes Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. (BDS) für brandenburgische Schiedsleute statt. Anliegend finden Sie das Anmeldeformular für die Veranstaltung, die Sie bitte direkt an den BDS senden.  

Stand: 29.06.2006

23.11.2005 Grundsteinlegung in KW

Mit einem Festakt fand am 23.11.2005 die feierliche Grundsteinlegung für den Neubau des Lehrsaalgebäudes Ausbildung im Bildungszentrum in Königs Wusterhausen statt. Herr Innenminister Schönbohm, Herr Finanzminister Speer und Herr Staatssekretär Reitz legten den Grundstein für den Standort von künftig 5 Aus- und Fortbildungseinrichtungen. Am Standort in Königs Wusterhausen werden neben der Justizakademie auch die Fachhochschule, die Fachschule und das Fortbildungszentrum der Finanzverwaltung sowie die Landesakademie für öffentliche Verwaltung zentralisiert.
Der Justizakademie stehen nach Fertigstellung 76 Unterkunftszimmer zur Verfügung, die dann auch dem aktuellen Standard entsprechen.

Stand: 11.01.2006

11.01.2006 Baumaßnahmen in Kolpin

In der Vorweihnachtszeit kam es auf der Liegenschaft der Justizakademie zu einer Havarie der Heizungsanlage. Die veraltete Heiztrasse verlor unterirdisch ca. 1,5 m³ Wasser pro Tag. Versuche, das Leck zu lokalisieren, blieben trotz hohem technischen Aufwand (Wärmebilder, Endoskopie) ohne Erfolg. Daraufhin wurde durch das Liegenschafts- und Bauamt Frankfurt (Oder) zur Aufrechterhaltung des Fortbildungsbetriebes umgehend die Verlegung einer neuen Heiztrasse veranlasst. Mit Beginn des neuen Jahres lief die Heizung wieder.

Einem erfolgreichen Start in das Fortbildungsjahr 2006 steht also nichts im Wege.

Stand: 11.01.2006

6.12.2005 Fortbildung Gerichtsvollzieher/innen

Am 06.12.2005 fand für Gerichtsvollzieher/innen ein trainingsgestütztes Tagesseminar zu dem Thema „Auf den Hund getroffen – Psychologie und Praxis der unfreiwilligen Begegnungen“ statt. Das Seminar wurde durch das Team von Akita-Trainings durchgeführt. Die Referenten sind spezialisiert auf Führungskräfte- und Teambildungsschulungen. In Kolpin kamen die Gerichtsvollzieher/innen mit den „Gefahren“ an der Haustür in engste Berührung.

Stand: 11.01.2006

31.08.2005 Baubeginn in Königs Wusterhausen – Umzug JAK Anfang 2008

Die erste Bauphase am neuen Standort der Justizakademie hat zwischenzeitlich begonnen. Der Umzugstermin hat sich – abweichend zum Kabinettsbeschluss – im Rahmen der laufenden Bauplanung zwischenzeitlich auf den 01.01.2008 verschoben. Zusätzlich soll die Landesakademie für öffentliche Verwaltung, gegenwärtiger Sitz in Neu Fahrland bei Potsdam, als weitere Fortbildungseinrichtung nach Königs Wusterhausen umziehen.
Bild: Herr Oehmen (Direktor BIZ KW), Frau Dr. Heydecke (Leiterin LaköV), Herr Dr. Kruse (Leiter JAK) v.r.

Stand: 31.08.2005

14.09.2004 Beschluss Sitzverlegung

Mit Kabinettsbeschluss vom 13.07.2004 wurde die Standortverlegung der Justizakademie von Kolpin nach Königs Wusterhausen zum 01.01.2007 beschlossen.

Stand: 14.09.2004